Skizzen aus Wien – Nr. 47

Nach einem unereignisreichen Jahresbeginn hatte ich zwischendurch schon fast den Eindruck, es würde ein konzertloses 2010 werden. Die Wochen vergingen und es wurde März, ohne dass ich auch nur von einem, für mich zumindest halbwegs interessanten, Termin in Sachen Live-Musik erfuhr. Gut ich gebe zu, es waren schon welche dabei, die ich mir hätte ansehen können – Lyle Lovett & John Hiatt (sollen grandios gewesen sein), oder Henry Rollins (ebenfalls). Aber erstere haben mich einfach nicht genug interessiert, letzterer ist eher so was wie ein Held aus Teenagerzeiten, die wohlgemerkt auch schon wieder lang vorbei sind. Also ging das Warten weiter.

Bis Anfang vergangener Woche. Da hat mir meine wichtigste Konzertinformationsquelle – mein gelegentlicher Co-Blogger Martin – ein sehr erfreuliches Email geschickt. Ein paar Tage später dann ein weiteres, mit noch erfreulicheren Nachrichten. Was schließlich darin resultierte, dass ich den heutigen Eintrag für ein paar musikalische Konzertempfehlungen nutzen möchte:

Bob Dylan – 9. Juni: Bratislava – 12 Juni: Linz

Es scheint fast als ob insgeheime Bitten meinerseits erhört wurden, denn seit Jahren wünsche ich mir, Bob Dylan endlich wieder einmal live sehen zu können. Ja ich weiß, 2008 war er in Wien, aber was kann ich dafür, dass ich zu dem Zeitpunkt ausnahmsweise in New York war. Wie dem auch sei. Wir schreiben 2010 und auch wenn die Details noch nicht feststehen, so gibt es die Ankündigung, dass Dylan Mitte Juni in Linz und, in noch größerer Nähe zu Wien, in Bratislava, auftreten wird. Viel mehr ist dazu wohl nicht zu sagen. Dylan muss man zumindest 1x im Leben live erlebt haben. Meine Devise ist in dieser Hinsicht, je öfter, desto besser.

Willie Nelson – 20. Juni – Halle F – Wien

Manche können seinen nasalen Sing-Sang nicht ausstehen, andere wieder – darunter ich – schätzen ihn gerade deswegen. Daneben gehört er zu den lebenden Legenden des Country und nachdem er mittlerweile auch schon seine 76 Jahre am Buckel hat, sollte jeder der sich für Country/Alternative Country interessiert, die seltene Gelegenheit nutzen, sich den Mann live anzusehen. Wenn er noch ebenso viel Herz und Energie in seine Live-Auftritte steckt wie sein Weggefährte in Sachen Outlaw-Country Kris Kristofferson (die Rezension von dessen hervorragendem Konzert vergangenen November findet sich hier), dann steht einem fantastischen Abend nichts im Weg. Vor allem weil sich Nelson auch diversen Neuerungen seines Genres nicht in den Weg stellt, im Gegenteil, mit seinem 2006 erschienenen Album „Songbird“ ist ihm ein ganz großer Wurf gelungen. Nicht zuletzt weil er sich als Produzenten eines der Aushängeschilder der jüngeren amerikanischen Indie-Szene dazugeholt hat. Ryan Adams zeichnet auf diesem Album für einen modernen, rockigen Anstrich der Nummern verantwortlich und schüttelt auch allerletzte Anflüge von Verstaubtheit aus dem nicht mehr jungen Genre Country. Hingehen und mitnäseln.

Wilco – 23. September – Gasometer Wien

Obwohl ich mich nicht für die Konzertlocation erwärmen kann, tut es trotzdem gut, eine jener Bands in Wien zu erleben, die in den vergangenen Jahren immer wieder für qualitativ hochwertige Alben gesorgt hat. Wilco, die sich im sog. Alternative Rock Genre, tummeln, machen Musik, die man jederzeit gern hört, weil sie eine Qualität pflegen, die sich am besten mit den Worten „laid back“ (ungefähr als „entspannt zurückgelehnt“ zu übersetzen) beschreiben lässt. Bis September ist auch noch genügend Zeit, die Alben wieder genauer durchzuhören und wenn die Gerüchte, nach denen die Akustik im Gasometer drastisch verbessert wurde hoffentlich stimmen, dann steht einem relaxten, frühherbstlichen Konzertabend wohl nichts im Weg.

Somit sind also einige sehr erfreuliche Konzerttermine bereits im Kalender eingetragen, und weil Bescheidenheit eine Zierde ist, hoffe ich auf baldige Ergänzungen und zwar zumindest von Seiten Connor Oberst (höchste Zeit) und Okkervil River (gleichfalls). Die oben erwähnten Konzerte, sofern sie planmäßig stattfinden, werden hierorts selbstverständlich ausführlich rezensiert.

Susanne, 7. März 2010

4 Kommentare zu “Skizzen aus Wien – Nr. 47

  1. claudia sagt:

    can you do „summer of ’69“ please?

    • thesandworm sagt:

      ;-) – wobei dem Nelson ein derartiger Musikwunsch wohl egal ist. Es sei denn R. Adams kommt auch, dann könnte man sich das überlegen!

  2. Seth sagt:

    Nicht nur DEINE „insgeheimen Bitten“, möcht ich ergänzen, auch die meinigen – tanze seit ich’s gehört hab‘ quasi auf dem Tisch ;)

    • thesandworm sagt:

      Ich denke wir waren nicht die einzigen mit insgeheimen Dylan-bezogenen Bitten :-) Jetzt müssen wir nur noch an Tickets kommen. Bis dahin halt ich mich mit weiteren Freudensbekundungen lieber zurück.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s