The Sandworm als Mobile Blogger – Drumherum

The Sandworm - artwork zoer

Ich und das iPhone 3GS. Seit nunmehr exakt zwei Wochen sind wir so gut wie unzertrennlich und nachdem ich seit Tag 1 über keine nennenswerten Probleme bei der Handhabung berichten kann – ich habe es bisher noch kein einziges Mal erlebt, dass ich mich in irgendeinem Menü verirrt hätte, dass ich bestimmte Anwendungen nicht nach kürzester Zeit handhaben konnte oder diverse Einstellungen nicht raschest gefunden hätte – geht es im heutigen Eintrag nicht mehr ums Mittendrin, sondern ums Drumherum. Darunter verstehe ich Aspekte oder Probleme, die meines Erachtens nach nicht das iPhone selbst, sondern verschiedenste Fremdprogramme und Dienste betreffen.

Volksgarten Wien

Ein erster solcher Fall ereignete sich am Beginn der Woche, als ich wartend auf ein Treffen, gemütlich im Volksgarten schlenderte und die dabei entdeckte Rosenpracht auch sogleich mit der Kamera des iPhones dokumentieren wollte (Beweisfoto siehe oben). Ein paar Fotos und eine erste testweise Filmaufnahme später, wollte ich ein besonders schönes Bild an die werte Community twittern. Dies schlug leider fehl, das technische Wunderding schien w.o. zu geben und meldete, dass mein Foto mit über 5MB zu groß zum twittern sei. Nachdem derlei bisher immer reibungslos funktioniert hat, war ich zugegebenermaßen fast freudig erregt über die Entdeckung einer möglichen iPhone Fehlfunktion. Tja, einige Twitterversuche später, und nachdem ich wieder am stationären Web eingeloggt war, entpuppte sich die vermutete iPhone Schwäche als Twitpic Krankheit, die Applikation, die ich zum Twittern von Bildern verwende, war den gesamten Tag nicht aufrufbar, der Server down – mein iPhone schien darüber fast triumphiernd zu schmunzeln.

Das nächste Problem tauchte gestern auf. Ich hatte fast den gesamten Tag lang keine Verbindung zum Web, auch der Versuch über Wifi anzudocken schlug fehl. Diesmal versuchte ich keine vordergründig Schuldigen auszumachen, ich übte mich in Geduld und rief am Abend bei T-Mobile an, um herauszufinden, ob eventuell das Netz Störungen aufwies. Der freundliche Herr am Telefon riet mir mein iPhone kurz ein- und auszuschalten. Gesagt getan, alles funktionierte wieder. Ein ebenfalls freundlicher Mit-Twitterer empfahl in derartigen Fällen „den Flugzeugmodus einzuschalten, und nach 5sec wieder ausschalten“. Das werde ich nächstes Mal versuchen (falls es eines gibt…).

Diesbezüglich erweist sich die Twitter-Community als äußerst hilfreich, auch beim Twitpic Problem fanden sich freundliche User, die mit nützlichen Tipps aushalfen. So wurden Dienste wie img.ly, YFrog oder Posterous als Alternativen empfohlen.

Fazit nach zwei Wochen: Das iPhone 3GS funktioniert tadellos, die bisher dokumentierten Schwächen (Akku, Tastatur) sind Dinge mit denen man vorerst leben wird müssen bzw. im Falle der Tastatur Geschmackssache. Über den Rest kann ich mich nicht beschweren, ob ich jemals wieder ohne iPhone auskommen werde können, soll nach Ende der Testphase beantwortet werden. Ich stürze mich somit in die letzte Woche meines Smartphone-Experiments.

Susanne, 31. Juli 2009

2 Kommentare zu “The Sandworm als Mobile Blogger – Drumherum

  1. Danke für den Artikel. Ist auch ein super Blog!! Guck mal auf meinen, Alles rund ums Iphone http://iphone3g-4free.com Kann dich verlinken.

    • thesandworm sagt:

      Danke dir! Wenn du mich verlinken möchtest, gerne – mein iPhone Test ist zwar zu Ende, aber zum Nachlesen vielleicht hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s